Русский English Deutsch Le français Español Lingua italiana Suomi Svenska 中
Suche
Startseite / Sehenswürdigkeiten und Museen in Weliki Nowgorod / Touristenweg Nr. 6. Wiege der russischen Staatlichkeit
Touristenweg Nr. 6. Wiege der russischen Staatlichkeit
Adresse:
Handelsseite, Weliki Nowgorod, Region Nowgorod

Telefon:
+7 905 290 86 86

Webseite:
http://visitnovgorod.ru

Öffnungszeiten:
Режим работы представлен на страницах достопримечательностей.

Working hours can be found on pages of sightseeings.

Eintrittspreis:
Размер входной платы представлен на страницах достопримечательностей.

Information on entrance fee can be found on pages of sightseeings.

GPS-Koordinaten:
0.00000000, 0.00000000
Tipps in der Umgebung
 

Laden Sie die Karte des Touristenwegs
zu den Sehenswürdigkeiten herunter

(klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern)

 

58.52364500, 31.31052600
58.53729200, 31.35686400
58.52574700, 31.35911000
58.49714900, 31.31149100
58.49424100, 31.29792000

 

1. Die Christi-Geburts-Kirche auf dem Roten Feld, 1381-1382 - die Kirche hat im allgemeinen die ursprüngliche Gestaltung und die einzigartigen Fresken des XIV. Jh. erhalten, die wahrscheinlich von den balkanischen Meistern gemalt wurden. Auf dem Klosterfriedhof befindet sich unter den Gräbern der bekannten Leute auch das Grab von Ljubov Petrowna Rachmaninowa (1849-1929), der Mutter des bedeutenden russischen Komponisten Sergej Wassiljewitsch Rachmaninow.

2. Die Mariä-Entschlafens-Kirche in Wolotowo, 1352 - Die Kirche wurde weltbekannt nicht nur durch architektonischen Vorteile, sondern auch durch die einmalige Freskomalerei, die 1363 gemalt wurden.

3. Die Christi-Verklärungs-Kirche am Kowaljowo, 1345 - längere Zeit war diese Kirche die Hauptkirche von Christi-Kowaljowo-Kloster. Die Fresken-Ausstellung der Christi-Verklärungskirche-Kirche in Kowaljowo wurde im historischen Zentrum von Weliki Nowgorod am Jaroslaw-Hof eröffnet. 

4. Christi-Verklärungs-Kirche auf Nerediza, 1198 - Die Kirche befindet sich 3 km südlich von Nowgorod entfernt neben dem Ringwall. Die Kirche wurde 1198 vom Nowgoroder Fürsten Jaroslaw Wladimirowitsch nicht weit von der Fürstenresidenz gebaut und dem Andenken an seine Söhne geweiht.

5. Rjurikowo Gorodischtsche - eine befestigte Siedlung aus der Normannenepoche am Ausfluss von Wolchow auf den alten Handelswegen: Ostsee-Wolga und „aus den Warägern zu den Griechen“. Hier befand sich die Residenz vom Fürsten Rjurik, dem Gründer der ersten russischen Herrschaftsdynastie, der von den Nowgoroder zur Regierung 862 gerufen wurde.

Tipps in der Umgebung
↑ Nach oben