Русский English Deutsch Le français Español Lingua italiana Suomi Svenska 中
Suche
/ Weliki Nowgorod / Welikij Nowgorod – Jubiläumsstadt
Welikij Nowgorod – Jubiläumsstadt
Im September 2009 wurde in Welikij Nowgorod nationaler Feiertag zelebriert – Weliki Nowgorod wurde 1150 Jahre alt!

Zu den Jubiläumsfeierlichkeiten kamen nach Welikij Nowgorod die Vertreter der Präsidialverwaltung unter der Leitung vom Präsidenten der Russischen Föderation Dmitri Medwedew, die Vertreter der Regierung der Russischen Föderation sowie des Föderationsrates und der Staatsduma, die Leiter der föderalen Ministerien und Ämter, die Regionenchefs, die Bürgermeister von 18 russischen Städten und 8 ausländischen Stadtpartnern von Welikij Nowgorod.

Zusammen mit den Nowgorodern und offiziellen Gästen nahmen an den Feierlichkeiten des 1150. Jubiläums von Welikij Nowgorod ungefähr 500 Tausend Menschen teil – einschließlich der Geistlichen, Geschäftsleute, Unternehmer, Kunstensembles, Handelsbetriebe, Touristengruppen und einzelnen Touristen.

Das Programm der Jubiläumsfeierlichkeiten wurde in thematische Abteilungen gegliedert. Der erste Tag des Feierns – „die Quellen Russlands“ – war dem Thema der Entstehung und der Entwicklung des russischen Staates gewidmet. Die feierliche Eröffnungszeremonie fing mit der offiziellen Anrede vom Präsidenten der Russischen Föderation Dmitri Medwedew zu den Gästen der Feierlichkeiten an. Die theatralisierte Vorstellung „das Nowgoroder Wetsche“ im Kreml und der Lasershow „die Sage über den Herrn Welikij Nowgorod“ an beiden Wolchowufern beendeten die Zeremonie.

Der zweite Tag – „die Schatzkammer Russlands“ – wurde der handelswirtschaftlichen Zusammenarbeit und den kulturellen Beziehungen zwischen Nowgorod und seinen Nachbarstädten gewidmet und mit der festlichen Morgenliturgie in der Sophien-Kathedrale eröffnet. Der Handel und die feierlichen Veranstaltungen auf dem Jaroslaw-Hof – dem alten Marktplatz – wurden von der Ankunft der an den Ufern des Ilmensees anlegenden Kaufleuten und Fischer, den Spielen der Possenreißer und Komödianten, den Volkstheatern sowie der Arbeit der Essensstände und Markbuden begleitet, die man im Rahmen des Festivals der nationalen Küche und der Messe von Volksgewerben aufgebaut hatte. Gerade hier wurde auch der Präsentationsmarkt der Städte-Gäste aufgestellt.

Am selben Tag fand die Grundsteinlegungszeremonie des Parks des 1150. Jubiläums von Welikij Nowgorod statt. Delegationen aus anderen Städten nahmen in Nowgorod die Erde mit, in die der sog. „Baum des Lebens“ eingepflanzt war – das hundertjährige Eichenholz, das die Einigkeit der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Welikij Nowgorod und Russland symbolisiert.

Das Thema des dritten Tags war „Lob der Weisheit“. An diesem Tag traf in Welikij Novgorod zu einem offiziellen Besuch der Heilige Patriarch Russlands ein. Es gab auch die Vertreter des Moskauer Patriarchats, die Priester der Sankt-Petersburger, Twerer und Nowgoroder Diözesen, die Mönche aus Klöstern der Twerer und Nowgoroder Gebiete.

Auf dem Glockenturm der Sophien-Kathedrale fand das 7. interregionale Festival der Glockenmusik „Slatosarnyje Svony“ („Goldglänzende Klänge“) statt, das unter Mitwirkung von kirchlichen und führenden akademischen Chören aus verschiedenen Winkeln Russlands durchgeführt wurde.

Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten wurden in Welikij Nowgorod das Festival der Klubs der historischen Rekonstruktion und die theatralisierten und interaktiven Programme „die Kathedrale der schneidigen Kriegsgefolge“ und „der altrussische Schießplatz“ organisiert.

Im Laufe von diesen drei Tagen stellten russische und europäische Ensembles auf den Bühnen der Stadt moderne sowie klassische Kunst vor.

Während der gemeinsamen Sitzung der Präsidien des Staatsrates und des Präsidentenrates für Kultur und Kunst, die in Welikij Nowgorod im Laufe seiner Jubiläumsfeierlichkeiten stattfand, unterstützte der Präsident Russlands Dmitri Medwedew den Vorschlag, das 1150. Jubiläum der russischen Staatlichkeit im Jahre 2012 zu feiern. Neben Moskau und Kiew wird auch Welikij Nowgorod – die altertümlichste Stadt Russlands – zu einem der Hauptzentren der Feierlichkeiten.
↑ Nach oben