Русский English Deutsch Le français Español Lingua italiana Suomi Svenska 中
Suche
Startseite / Cafès und Restaurants in Weliki Nowgorod / Nowgoroder Menü
Nowgoroder Menü
Öffnungszeiten:
туристский информационный центр «Красная Изба» 09:30 – 18:00

tourist information center Red Izba 9:30 a.m. – 6 p.m.

Adresse:


Telefon:
+7 (816 2) 777 003 (туристский информационный центр «Красная Изба»/ tourist information center Red Izba)

Fax:
+7 (816 2) 73 73 42

E-Mail:
info@visitnovgorod.ru

www:
http://visitnovgorod.ru

GPS-Koordinaten:
58.52039600, 31.26971700
Tipps in der Umgebung
 

Über die Besonderheiten der historischen Nowgoroder Küche erfahren wir aus den Sagen und Chroniken. Auf den Tischen von den Nowgoroder gab es solche Gerichte wie „Ognivo“, Elchlippen, weißes Fleisch vom Luchs, gebratene Schwanen und weichgekochte Bärentatzen. Die Nowgoroder Küche war reich ann Fischgerichten. Die modernen Hausfrauen bewahren behutsam die kulinarischen Traditionen ihrer Vorfahren. Sie haben mit uns ihre Kenntnisse im Rahmen des Wettbewerbs der Rezepte aus der Nowgoroder Küche „Leckere Traditionen“ geteilt. Die Jury hat 7 besten Gerichte gewählt, die jetzt zum „Nowgoroder Menü“ gehören. 

Probieren Sie die traditionellen Nowgoroder Speisen in den Restaurants von Weliki Nowgorod!

Man kann sich kein Frühstuck ohne richtigen russischen Brei vorstellen! «Suworow-Brei» erweckt besonderes Interesse durch sein ungewöhnliches Rezept. Die Suworow-Soldaten haben bevor sie den Brei probierten folgendes gesagt: „Wollen wir starten!“, sie dachten, dass der Brei nur den Appetit steigt. Aber Anastasia Alexejewa aus dem Dorf Babki Landkreis Parfinskij bestätigt mit ihrem Rezept, dass der Brei zum Frühstuck sehr sättigend und natürlich lecker ist. 

Kartoffeltaschen mit Pilzen-Soße von Nina Chromowa – das ist ein herrliches Gericht als Vorspeise. Die russischen Kartoffeltaschen sind wirklich nicht kompliziert zu bereiten, sehr lecker und eine gute Ergänzung zum Hauptgericht.  

Das Mittagessen in den Nowgoroder Familien hat traditionell aus einigen Gängen bestanden. Als ersten Gang bietet das „Nowgoroder Menü“ die Kohlsuppe mit Sauerkraut, Gans und Pilzen. Die Gans als Zutat hier soll Sie nicht erstaunen: in den Nowgoroder Dorffamilien war es kein Problem. Auch heute sind die Nowgoroder Bauern bereit, das Gänsefleisch in der genügenden Menge bereitzustellen. Das Rezept von Tatjana Petuchowa fand die Jury als besonders interessant, aber zugleich sehr authentisch. 

Nach der Nowgoroder Tradition hat man zu den Suppen kleine Vorspeisen serviert. Zum Beispiel zum Borschtsch hat man den Buchweizenbrei serviert. Es ist allen bekannt, dass die Nowgoroder in allen Zeiten bekannt für ihren Kwas waren. Die Okroschka (die Kwas-Suppe) ist das Lieblingsgericht von den Nowgoroder. Das „Nowgoroder Menü“ bietet Ihnen das Gericht von Walentina Strigaljowa zu probieren –  Jajischnja po-krestezki, dieses Gericht hat man zu den kalten Suppen serviert. Dieses Rezept ist nicht kompliziert. Das Wichtigste ist es - das Gericht mit der Seele zu kochen und keine Lebensmittel zu sparen.

Bereiten Sie ein wunderschönes und leckeres Gericht nach einem alten Nowgoroder Rezept zu, das für uns Tatjana Iwanowna Petuchowa aufbewahrt hatte Hase in den Beeren mit Pfifferlingen. Die Jagdfreunde kennen wahrscheinlich den interessanten Geschmack des Hasenfleisches. Das alles schlägt uns die Autorin vor, mit einer Beerensoße zu begießen und mit den Pfifferlingen zu servieren. Die Jagdfreunde kennen wahrscheinlich den interessanten Geschmack des Hasenfleisches. Das alles schlägt uns die Autorin vor, mit einer Beerensoße zu begießen und mit den Pfifferlingen zu servieren.  

Zu allen Zeiten war Fisch in Nowgorod zugänglicher als Fleisch. Noch im XVIII. Jahrhundert hat man im Ilmensee Felchen, Ostseetaimen und sogar Störe gefangen. Der Fisch wurde gekocht, gebacken, gebraten im Nuß- oder Mohnöl oder am Spieß, gedünstet im Teig und gargedünstet. Zum Abendessen bietet das „Nowgoroder Menü“ Fisch gefüllt mit Sauerkraut an. Auf den ersten Blick scheint die Kombination der Lebensmittel    ungewöhnlich, es ist aber ein leckeres und gesundes Gericht.

Für die Backwarenfreunde bietet das „Nowgoroder Menü“ die Nowgoroder Sultschiny an. Das ist ein Dorfgericht aus dem Roggenmehl, reich mit Butter beschmiert. Dieses Rezept hat für uns die Bewohnerin eines alten Nowgoroden Dorfes Ust-Wolma Walentina Timofejewa aufbewahrt. Gerade Sultschiny wurden den vorbeifahrenden Postkutschern angeboten. Auch die Katharina II., als sie aus Moskau nach St. Petersburg fuhr, ist auf dem Nowgoroden Boden stehen geblieben. Sie hat die Nowgoroder Gerichte probiert, unter denen auch die Sultschiny zum Tee waren.

 
Tipps in der Umgebung
↑ Nach oben