Русский English Deutsch Le français Español Lingua italiana Suomi Svenska 中
Suche
Startseite / Sehenswürdigkeiten und Museen in Weliki Nowgorod / Die Sophien-Kathedrale
Die Sophien-Kathedrale
Adresse:


Telefon:
+7 (816 2) 77 35 56

Webseite:
http://saintsofianovg.ru

Öffnungszeiten:
8:00 – 20:00, ежедневно
Богослужения в 10:00 и 18:00 (кроме Пн и Вт)

8 a.m. – 8 p.m., daily
Services at 10 a.m. and 6 p.m. (except Mon. and Thu.)

Eintrittspreis:
вход свободный
entrance is free

GPS-Koordinaten:
58.52210800, 31.27661700
"Wo die Heilige Sophie ist, dort ist Nowgorod"

So sagt man in Russland seit 1000 Jahren, nachdem im 11. Jahrhundert die grandiose Kathedrale der Sophie, der Allweisheit Gottes, gebaut worden ist. Die Kathedrale wurde vom Fürsten Jaroslaw dem Weisen und von seinem Sohn Wladimir angelegt. Sie sollte zur zentralen Kirche der Stadt werden. Seit vielen Jahrhunderten finden in der Kathedrale die Gottesdienste statt, und jeder Interessent kann dieses altertümlichste orthodoxe Heiligtum näher kennen lernen.

Die Kathedrale ist täglich von 8 Uhr morgens bis 8 Uhr abends geöffnet. Die Gottesdienste werden um 10:00 und um 18:00 durchgeführt.

Die Kathedrale dient auch als die städtische Nekropole. In seiner Südgalerie sind berühmte Bürger der Stadt begraben. Bischöfe, Fürsten und Possadniks.

Die Kathedrale wurde in den Jahren 1045 - 1050 gebaut und ist das älteste erhalten gebliebene Steingebäude der Rus. Die in Nowgorod lebenden Menschen erwiesen immer der Kathedrale größte Ehrfurcht. Sie glaubten zum Beispiel, dass ihre Stadt gerade dank dem Beistand der Heiligen Sophie keinen einzigen Überfall der Tataren erlebt hat. Es ist bekannt, dass die Truppen der Tataren im Jahr 1238 plötzlich umkehrten, obwohl die Stadt greifbar nahe war. Die Menschen in der Stadt betrachteten dies als ein Gottes-Zeichen. Im Jahr 1391 wurde die Stadt vor der furchtbaren Seuche gerettet. Und wieder sagten die Menschen in der Stadt, die Heilige Sophie habe sich für sie eingesetzt. Erwähnenswert ist, dass die Sophienkathedrale zu Zeiten ihres Baus das einzige Steingebäude in Nowgorod war. Sie wurde von Meistern aus Kiew und Byzanz gebaut, die zweifellos sehr talentiert waren und denen es geling, die typisch Nowgoroder nördlichen Charakterzüge im Stein wiederzugeben: die Zurückhaltung, die Härte, die Großzügigkeit in Gedanken, die Stärke.

Die Legende von der Malerei der Kuppel besagt, dass dort der Erlöser mit der gestreckten rechten Hand dargestellt sein sollte, aber man plötzlich bemerkte, dass die Hand Jesu Christi zur Faust geballt war. Der Maler musste die Jesus-Freske mehrmals übermalen, bis er einen Traum hatte, in dem Christus sagte, er habe die Hand absichtlich zur Faust geballt, um Nowgorod in der Hand zu halten.

Die Kathedrale hat fünf Kuppeln. Im 15. Jahrhundert wurde die zentrale von ihnen vergoldet, was die Kathedrale noch majestätischer wirken ließ.

Gleichzeitig mit der Vergoldung der Kuppel wurde am Kreuz die bleierne Taube befestigt, die den Heiligen Geist symbolisiert. In der Kiewer Rus jener Zeit gab es noch einen ähnlichen Bau, nämlich die Kiewer Kirche, die nicht erhalten blieb. Die Nowgoroder Kathedrale unterschied sich von der Kiewer Kirche durch kleinere Abmessungen und strengere Formen. 

↑ Nach oben